Energiewetterindex zeigt erwartete volumenscharfe Preise für Solar- und Windstrom an
Posted in   Energieblog   on  Juli 11, 2023 by  Jan0

Der Index zeigt je Tag 24 Werte für Solar und Wind auf Basis der prognostizierten Auslastung beider Technologien und stellt somit erstmals eine belastbare Basis für die tägliche Berechnung der Marktwerte von Solar- und Windstrom. Zusätzlich bietet enwex einen stündlichen Temperaturindex, mit dessen Hilfe die Einflüsse von Wetter auf Commodity Preise bepreist und abgesichert werden können.

Der seit Jahrzehnten in der deutschen Energiewirtschaft – unter anderem als Gründer der Energy Weather GmbH – tätige Meteorologe Robin Girmes hat den Index entwickelt. Dieser steht kostenlos und täglich aktualisiert unter https://enwex.com/ zur Verfügung.

Waren Wetterindizes bisher entweder für einzelne Marktgebiete oder Erzeugungstechnologien schlichtweg nicht existent oder aber in ihrer Berechnung intransparent, so setzt enwex nun auf eine nachvollziehbare, öffentlich dokumentierte Methodologie auf Basis des weithin genutzten Wettermodells des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF).

Die drei Indizes von enwex für Solar, Wind und Temperatur bieten nun vor allem die Möglichkeit, handelbare Wetterderivate analog zur Logik bei Grundlast (baseload) Verträgen abzurechnen (daily settlement). Die Suite der Derivate ermöglicht die Absicherung von Volumen- und Preisrisiken, die vor allem bei der Finanzierung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen über Power Purchase Agreements (PPA) eigentlich unabdingbar sind. Mehr als 70 Marktakteure haben bereits ihre Absicht bekundet, Transkationen auf enwex-basierenden Produkten abzuwickeln und zu handeln.

Robin Girmes sieht in dem neuen Wetterindex „aufgrund vollständiger Standardisierung der Wetterdaten diverse Hedgingmöglichkeiten, zum Beispiel gegenüber Kannibalisierungseffekten der Erneuerbaren. Die Preisfindung unterhalb von Kraftwerksgestehungskosten erhält mit den enwex-Indizes eine fundamentale Berechnungsalternative“, so Girmes.


Die ersten Anwender des Energiewetterindex sind das Hamburger Stromhandelshaus CF Flex Power (FlexPower) in Kooperation mit CF Partners.

Die beiden Handelshäuser nutzen die enwex Indexsuite, um PPA-Risiken gemeinsam zu bewirtschaften und ermöglichen ihren Bestands- sowie Neukunden in Form ihres Liquid PPA-Produkts bereits jetzt Zugang zu diesem neuen Markt. FlexPowers Liquid PPAs basieren auf den standardisierten Wind- und PV-Profilen von enwex. Durch die standardisierte Abwicklung der physischen Vermarktungsverträge von FlexPower werden PPAs einfach handelbar und stehen dadurch einer breiteren Kundschaft zur Verfügung.

Max Amir Dieringer, CEO von FlexPower, begrüßt enwex als ein bisher fehlendes Puzzlestück im europäischen Energiemarkt: „Auf Basis der enwex-Indizes sind wir in der Lage unseren Kunden transparente Absicherungsinstrumente für alle Risiken rund um die Erzeugung von grüner Energie bereitzustellen. Zudem ermöglicht die standardisierte Natur der Indizes die Bündelung von Liquidität und dadurch die Findung eines effizienten und kompetitiven Preises.“


Kontakt

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an

Amani Joas | amani@flex-power.energy | +49 176 15655871



Tags

Energiewetter, Solar, Stromhandel, Wind


You may also like

Wie man in den 20er und 30er Jahren Strom (ver)kauft, Teil III: Mit Flex HL (Batterie)-Formen Flexibilität verkaufen und Preisvolatilität absichern

Wie man in den 20er und 30er Jahren Strom (ver)kauft, Teil III: Mit Flex HL (Batterie)-Formen Flexibilität verkaufen und Preisvolatilität absichern

Über den Wert von Spekulation

Über den Wert von Spekulation
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}